Gartenmöbel Trends 2020: Farbenfrohe Akzente und nachhaltige Materialien

Gartenmöbel Trends

Die nasskalte Jahreszeit neigt sich langsam aber sicher ihrem Ende entgegen, die Temperaturen steigen und die Natur erwacht allmählich aus dem Winterschlaf – der Frühling steht vor der Tür und mit ihm wächst die Vorfreude auf die kommenden Gartensaison. Doch bevor man die erste Grillparty mit Freunden und der Familie planen und sich auf eine schöne Zeit in der grünen Oase freuen kann, stellt sich verständlicherweise die Frage nach den passenden Gartenmöbeln. Denn schließlich möchte man sich in dem eigenen Freiluftwohnzimmer ja auch rundum wohlfühlen. Aber wie soll das neue Outdoormobiliar denn überhaupt aussehen? Welche Farben liegen in diesem Jahr voll im Trend? Und welche Rolle spielen die Themen Umweltbewusstsein und Nachhaltigkeit?

Die meisten Gartenenthusiasten freuen sich bereits schon jetzt darauf, endlich wieder in der Sonne liegen und in Ruhe die Natur genießen zu können. Und was darf dabei auf keinen Fall fehlen? Genau, gemütliche, schicke und bequeme Gartenmöbel. Doch sind Komfort und Aussehen bei weitem nicht alles, was in der Gartensaison 2020 absolut angesagt ist. Denn nicht zuletzt aufgrund der aktuellen Klimadebatte steht in diesem Jahr vor allem das Thema Nachhaltigkeit im Fokus der meisten Gartenbesitzer. Dementsprechend verwundert es auch nur wenig, dass in zahlreichen Gärten schlicht und einfach kein Platz mehr für die althergebrachten Plastikmöbel ist. Stattdessen geht der Trend klar in Richtung natürlicher Materialien, wie zum Beispiel Echtholz oder Rattan. Darüber hinaus gibt es aber noch einige weitere Trends, die man in diesem Jahr nicht verpassen sollte. 

Nachhaltige und umweltbewusste Gartenmöbel – gibt es sowas tatsächlich?

Das Thema Umweltschutz ist zurzeit bekanntlich in aller Munde und weckt nicht zuletzt auch bei vielen Gartenbesitzern das grüne Gewissen. Und dementsprechend gehen die Gartenmöbel Trends in diesem Jahr auch klar in Richtung Natürlichkeit und Nachhaltigkeit. Als besonders beliebt gelten vor allem Stühle, Tische und Liegen aus Akazie, Douglasie, Rattan und Teak. Allerdings sollte man bei dem Kauf des neuen Outdoormobiliars Vorsicht walten lassen, denn nicht alle Holzmöbel sind automatisch auch nachhaltig produziert worden. Um das eigene Umweltbewusstsein zu beruhigen, sollte man darauf achten, dass die gewünschten Gartenmöbel das sogenannte FSC-Siegel tragen. Dabei handelt es sich um eine offizielle Zertifizierung der Naturschutz- und Umweltorganisation Forrest Stewardship Council (FSC), die sich weltweit für eine nachhaltige Forstwirtschaft einsetzt. Gut zu wissen: Allein in Deutschland wurden bereits über zwölf Prozent der Waldflächen durch das FSC zertifiziert – Tendenz weiter steigend.  

Leuchtende Farben und tolle Kontraste: Es wird bunt in Deutschlands Gärten

Während in den Gärten hierzulande in den vergangenen Jahren vor allem graue und weiße Gartenmöbel zu finden waren, wird es in 2020 deutlich farbenfroher. Als besonders beliebt gelten in diesem Jahr leuchtende und warme Farben, die die Natürlichkeit der Holzmöbel auf dezente Art und Weise unterstreichen. Außerdem voll im Trend: Umweltschonende Lasuren aus biologisch reinem Leinöl, versetz mit Naturpigmenten. Wer jedoch die klassische Holzoptik der Gartenmöbel favorisiert, und die farblichen Akzente stattdessen lieber anderweitig setzen möchte, kann dafür zum Beispiel auf knallbunte Sitzkissen zurückgreifen. Tipp: Neben den Abstellflächen der Beistelltische eignen sich auch die Bezüge der Hocker, Tischdecken und –deko, sowie Sonnen- und Ampelschirme ganz hervorragend dazu, um dekorative Farbakzente zu setzen. In Sachen Design sind in dieser Saison übrigens vor allem filigrane Formen gefragt, sodass selbst die großzügigste Loungegarnitur nicht allzu klobig wirkt und der grünen Oase die Show stiehlt. 

Multifunktionell, bequem und individuell an die eigenen Bedürfnisse anpassbar

Welche Gartenmöbel 2020 voll im Trend liegen werden, konnte man bereits schon Ende des vergangenen Jahres in Köln auf der weltweit größten Gartenfachmesse spoga+gafa sehen und erleben. Dort spielten, neben der bereits angesprochenen Nachhaltigkeit, vor allen Dingen Komfort und Multifunktionalität eine wichtige Rolle. Kein Wunder eigentlich, denn wer bequem sitzt, verbringt nicht nur viel lieber Zeit im eigenen Freiluftwohnzimmer, sondern tut auch seinem Rücken damit etwas Gutes – vor allem nach der anstrengenden Gartenarbeit. Außerdem müssen Gartenmöbel in diesem Jahr auch praktisch und multifunktionell sein: Schnell und einfach aufbaubare Tische und Bänke, ausziehbare Liegeflächen und modulare Loungegarnituren, die perfekt an die eigenen Wünsche und den vorhandenen Platz angepasst werden können. Und zum Abschluss noch ein kleiner Tipp: Wer sich (und seinem Garten) in der kommenden Freiluftsaison etwas ganz Besonderes gönnen möchte, legt sich einfach eine farbenfrohe Hängematte beziehungsweise einen Hängesessel zu. So wird nämlich selbst aus dem kleinsten Garten eine gemütliche Wohlfühloase.  

Scroll to Top